Essen & Trinken, Restaurants
Schreibe einen Kommentar

STELZENHAUS LEIPZIG

Vielleicht kommt dem einen oder anderen dieses Restaurant bekannt vor, denn das Stelzenhaus war der Sieger bei der TV-Sendung „Mein Lokal, dein Lokal“ auf Kabel Eins. Dementsprechend hoch waren auch unsere Erwartungen.

ERSTER EINDRUCK

Beim Betreten des Lokals fielen uns als erstes die zahlreichen Testbericht-Aufkleber neben der Tür ins Auge, hier war wirklich von jedem namenhaften Restaurant-Guide eine Empfehlung ausgesprochen worden, was unsere Begeisterung natürlich grenzenlos anstiegen ließ. Der Empfang war sehr professionell aber nicht besonders herzlich. Die Räumlichkeiten sind puristisch eingerichtet und wirken eher kühl, was aber das Konzept des Restaurants ist und daher passt. Blickfang ist ein großes Aquarium hinter der Theke, welches den Gastraum unterteilt.

rooms

Nachdem uns die Gaderobe abgenommen wurde, begleitete man uns zu unserem reservierten Tisch. Der Service war sehr freundlich und schnell zur Stelle. Natürlich begutachteten wir alles um uns herum mit Argusaugen, da man es ja aus dem Fernsehen kannte. Leider gab es sehr schnell einiges Negatives zu entdecken. Vielleicht wäre es uns woanders nicht so sehr aufgefallen, aber da wir ja wussten, dass es eine exklusivere Adresse mit stolzen Preisen ist, schaut man automatisch auch genauer hin. Die Fenster, welche den ganzen Raum umgeben, hätten wirklich mal wieder eine Reinigung nötig gehabt und Spinnweben könnte man trotz der hohen Decken auch entfernen. Außerdem erwarte ich bei so einem Standard auch eine frische Blume als Tischdekoration und keine Rose mit braunen Blättern. Hört sich jetzt sehr pingelig an, aber das Stelzenhaus präsentiert sich selbst als ein Top-Restaurant. Dennoch sind das Kleinigkeiten und wir waren ja wegen des Essens dort.

DIE PREISE

Die Preise der Vorspeisen bewegen sich im Schnitt bei 12 Euro, die Hauptgänge mit Fisch oder Fleisch liegen ca. bei 25 Euro und Nachspeisen bekommt man für ca. 11 Euro pro Portion. Die Karte war abgesehen von der Wein- und Käseauswahl für mein Empfinden nicht besonders groß, daher war ich froh über die kleine Bistrokarte die zusätzlich gereicht wurde und etwas günstigere Gerichte zur Auswahl stellte. Wir entschieden uns für das „Entrecôte von der deutschen Färse mit gratinierten Wedges und Balsamicotomaten“ für 18,80 € und das „mit Feta und Sonnenblumenkernen gefülltes Schweinefilet auf Bambes und Chilifenchel“ für 16,70 €. Die Preise hierfür fand ich angemessen, aber für ein Lachsfilet mit etwas ausgefallenerer Beilage 28 Euro ist dann schon etwas heftig. Wir wussten allerdings ja im Vorfeld was uns erwartet. Also will ich auch nicht meckern.

DAS ESSEN

Als Gruß aus der Küche bekamen wir vorab eine kleine Vorspeise mit Zuckerschotensalat, Räuchertofu mit Kirschbalsamico und eine Art Mousse dazu. Leider habe ich vergessen, was es genau war und mein Finger an der Gabel war auch schneller als der Finger auf dem Auslöser meiner Kamera. Sorry, kommt nicht wieder vor. 🙂 Die einzelnen Komponenten fand ich nicht so berauschend, aber wenn man alle drei kombiniert hat, hat es super miteinander harmoniert und echt gut geschmeckt. Schonmal ein gelungener Start.

Der Hauptgang sah toll aus, war perfekt gebraten und lecker. Nicht mehr und nicht weniger. Wir hatten uns aber ja auch nicht für etwas besonders ausgefallenes entschieden, von daher konnte man da auch keine neuen Geschmacksexplosionen erwarten. Anders als beim Dessert. Wir bestellten die „Creme brûlee von Blutorangen mit Cassismousse und süßem Basilikumpesto“ für 11,40 €. Die Portion war riesig, also war es die richtige Entscheidung sie zu teilen. Die Creme brûlee war von der Konsistenz weicher als ich sie kenne aber geschmacklich sehr gut. Auch das Cassismousse war toll, das Pesto hingegen war nicht ganz meins. Mein Mann allerdings konnte gar nicht genug davon kriegen.

food

DAS RESÜMEE

Unser Resümee zum Stelzenhaus: Das Essen ist wirklich gut und spannend, das Ambiente war nicht so ganz unser Ding aber das ist ja, wie beim Essen auch immer, Geschmackssache. Mehr Liebe zum Detail wäre hier und da sicherlich wünschenswert, aber einen Besuch kann ich durchaus empfehlen.

Adresse:
Weißenfelser Straße 65h
04229 Leipzig

Telefon:
0341 4924445

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.