Angst/Reisekrankheit
Kommentare 2

MEINE TOP 5 DER REISEAPOTHEKE

IMG_9811_kl_nr

Ich habe mir gedacht, ich stell euch mal meine liebsten Mittel gegen Angst und Reiseübelkeit vor. Über die Jahre habe ich schon so einiges getestet und ausprobiert.

PLATZ 5: INGWER

Wer nur kleine Probleme mit Reiseübelkeit hat oder auf pflanzlicher Basis nachhelfen möchte, dem empfehle ich alles mit Ingwer. Die Wirksamkeit ist zwar nicht eindeutig erwiesen, jedoch kauten selbst Seefahrer schon früher bei Wellengang auf der scharfen Wurzel herum. Der Vorteil ist, Ingwer macht nicht müde und ist auch für Kinder geeignet. Meine Lieblingsprodukte sind die Ingwerbonbons von ibons aus denen man sogar Tee kochen kann, die Ingwerschokolade von „Das Exquisite“ (beides gibt es bei Rossmann) die auch der Seele gut tut, Gingerale für den Durst und die konzentrierte Dosis in Kapselform von Zintona.

PLATZ 4: RESCUE TROPFEN VON BACH

Ein Problem bei mir ist, dass ich vor einer Reise immer sehr aufgeregt und nervös bin. Dafür sind diese Tropfen aus Bachblüten gut geeignet. Einfach laut Anleitung in Wasser auflösen und trinken. Das gute ist, man kann das Fläschen in die Handtasche stecken und wenn dann im Flieger oder auf dem Schiff eine kleine Panikattacke kommt, kann man schnell intervenieren. Ich habe das Gefühl, die Tropfen wirken sehr zügig. Außerdem sind sie auch für Tiere geeignet, falls eure Vierbeiner mit euch reisen. 🙂

IMG_9837_kl

PLATZ 3: REISEKAUGUMMIS VON SUPERPEP

Die Reisekaugummis sind auf meinem Platz 3, obwohl ich kein großer Fan von ihnen bin. Sie schmecken anfangs komisch und der Mund wird leicht taub, dennoch helfen sie gut, was die Platzierung rechtfertigt! Allerdings muss ich sie nehmen, bevor mir richtig schlecht ist, da es sonst noch schlimmer wird. Empfehlen kann ich sie bei längeren Zugfahrten oder bei Ausflügen in Vergnügungsparks.

PLATZ 2: REISETABLETTEN VON RATIOPHARM

Sie sind die günstigsten und haben mehr Inhalt als vergleichbare Produkte bei gleichem Wirkstoff. Auf die Tabletten greife ich nur zurück, wenn ich weiß das ich Probleme mit Übelkeit bekommen werde z.B. auf mittelstrecken Flügen, Autofahrten wo ich hinten sitzen muss oder wenn Serpentinen gefahren werden sowie bei kurzen Schiffsausflügen. Der Nachteil ist, dass die Tabletten müde machen können.

PLATZ 1: REISEPFLASTER VON SCOPODERM

Platz 1 ist gleichzeitig auch das Mittel was ich am sparsamsten einsetze, da es verschreibungspflichtig ist. Die Pflaster eignen sich besonders für lange Reisen, also Langstreckenflüge und mehrtägige Schiffstouren. Man klebt sich das Pflaster hinter das Ohr auf die Haut, wo es bis zu 72 Stunden Wirkstoffe abgibt. Ohne das Pflaster könnte ich solche Reisen gar nicht antreten, auch wenn sich bei mir Nebenwirkungen wie ein trockener Mund und kurzfristige Weitsichtigkeit einstellten. Das lag allerdings auch daran, dass ich mir den Wirkstoff beim Duschen in die Augen gerieben habe. Dies solltet ihr möglichst vermeiden.

Generell gilt natürlich, dass ihr euch selbst von eurem Arzt oder Apotheker zum Thema Reiseübelkeit beraten lasst, bevor ihr auf die Mittel zurückgreift.

Übrigens findet ihr einen weiteren Artikel zum Thema Reisekrankheit von mir im Reise-Journal auf Urlaubspiraten.de

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *