Europa
Kommentare 4

GLAMPING IN KROATIEN

Die Idee unseren 2-wöchigen Sommerurlaub im Zelt zu verbringen, entstand auf der abf Messe in Hannover. Wir schlenderten durch die Hallen und sahen diese unglaublich tollen Zelte. Kein Igluzelt, sondern die richtig großen Dinger. Da in meiner Brust ja eh ein Camperherz schlummert und wir in absoluter Kauflaune waren, haben wir direkt zugeschlagen. Es war besiegelt, 2 Wochen auf einem von Europas Campingplätzen lagen vor uns.

AB NACH KROATIEN

Schnell entschieden wir uns für Kroatien, doch welcher Platz sollte es sein? Klar war, dass in der näheren Umgebung etwas los sein sollte. Ein gewisser Standard der sanitären Anlagen war uns auch sehr wichtig. Auf der Seite von Camping-adriatic wurden wir schließlich fündig. Wir entschieden uns für Camping Jezevac auf der Insel Krk. Der Platz wurde vor kurzem modernisiert, die Bilder sahen toll aus, der Preis war echt ok und nach Krk Stadt war es keine 10 Minuten zu Fuß!

IMG_2720_neu

RICHTIGES ZEIT- UND PACKMANAGEMENT BEIM REISEN

Am Tag unserer Abreise konnten wir nicht fassen, was wir alles im Gepäck hatten. Wir reisten zu zweit und es ging nichts mehr! Aus einem schlichten Campingurlaub wurde eher Glamping (glamorous Camping). Wir hatten wirklich alles dabei: einen Mini-Kühlschrank, zwei Sonnenliegen, einen faltbaren Kleiderschrank, Laptop, Luftbetten und noch vieles mehr. Ich hatte leider vor dem Start noch eine kleinen Kaufrauschattacke. Auf der Seite von Fritz Berger gibt es tausend Sachen die das Camperherz höher schlagen lassen.

IMG_2403_kl_filter

Nun gut, letztendlich haben wir alles ins Auto bekommen und los ging die ca. 12 stündige Autofahrt. Das war schonmal der erste Fehler, den wir gemacht haben. Es war echt ein Ritt, ganz aus dem Norden dort runter zu fahren. Ich glaube das nächste Mal würde ich eine Zwischenübernachtung einlegen, denn als wir auf Krk ankamen waren wir wirklich fertig. Es war 10 Uhr morgens und uns stand noch die Anmeldung, der Aufbau des Zeltes und das Auspacken bevor. Alles bei sengender Hitze! Zweiter Fehler! Ein Schläfchen am Strand und der Aufbau am Abend wären wahrscheinlich um einiges cleverer gewesen. Außerdem hatten wir etwas Pech mit unserem Stellplatz, denn es gab genau zwei kleine Bäume darauf, die ungefähr so viel Schatten spendeten wie ein Cocktailschirmchen und das bei 30 Grad im Schatten! Trotz frühzeitiger Reservierung wohlgemerkt. Als wir diese Mammutaufgabe schließlich hinter uns gebracht hatten, begann endlich der Urlaub!

IMG_2473_kl_filter

CAMPINGPLATZ & UMGEBUNG

Der Platz war wirklich wunderschön angelegt und die sanitären Anlagen sehr gepflegt. Der private Kieselstrand ist ein Traum! In Kroatien ist schnorcheln wirklich ein Muss. Das Wasser ist so klar, wie in der Karibik. Man kann sich Stunden im Wasser aufhalten … wenn einem dabei nicht schlecht wird. Ja, auch zu langes Schnorcheln kann seekrank machen. Bei mir zumindest ist das so. Trotzdem liebe ich es.

IMG_2724_kl

Am Abend gingen wir zu Fuß nach Krk Stadt. Wirklich ein hübscher Ort mit seinem Hafen und den kleinen Gassen. Wider Erwarten war hier richtig viel los. Es gab Straßenkünstler, Livemusik, zahlreiche Restaurants und Stände mit schönen Dingen. Selbst einige Diskotheken und Cocktailbars sind vertreten, eine echte Überraschung für uns. Als Geheimtipp kann ich euch eine kleine Open-Air-Bar direkt neben dem Eingang der Burg empfehlen. Es ist etwas versteckt und nicht wirklich eine richtige Bar aber total toll! Man geht durch einen gemauerten Torbogen und es erwartet einen ein romantisches Fleckchen der Extraklasse. Entlang einer Treppe runter zum Meer sind mit Kissen dekorierte, kleine Nischen zu finden. Fackeln leuchten wohin man schaut. Dazu das Meeresrauschen und leise Chillout Musik. Perfekt für einen Heiratsantrag, dachte sich auch mein Mann. Zu recht, es war einmalig.

IMG_2512_kl

AUSFLUGSZIELE UND GASTRONOMIE

Einen weiteren guten Tipp den ich gerne mit euch teilen würde, ist das Restaurant außerhalb des Campingplatzes in Richtung Stadt. Es ist gibt super leckeres, frisches Essen und das Personal ist ausgesprochen freundlich. Der Chef persönlich geht ständig mit einem Tablett voller einheimischer Schnäpse durch die Reihen, sodass man nie auf dem Trockenen sitzt und das for free. Die Preise sind echt günstig, vor allem im Vergleich zu einigen Restaurants im Stadtzentrum – Touristenfalle und Abzocke pur. Also Augen auf beim Essen gehen!

Was ihr unbedingt machen müsst, ist eine Bootstour durch die herrliche Insellandschaft rund um Krk. Buchen kann man die Fahrt direkt im Hafen der Stadt. Besonders Rab (Titelfoto) hat es uns auf der Tour angetan. So schön! Schaut es euch einfach an.

IMG_2625

Auf Krk selbst haben wir noch einen Ausflug in die Biserujka Höhle unternommen. Empfand ich persönlich als nicht ganz so sehenswert. Wer eine längere Autofahrt von ca. 2,5 Stunden auf sich nehmen möchte, der wird von dem Nationalpark Plitvicer Seen sicher nicht enttäuscht werden. Es gibt noch viele weitere tolle Ziele in der Umgebung, sodass man sich gar nicht entscheiden kann. Ich war nicht das letzte Mal in diesem herzlichen und wunderschönen Land! Kroatien hat es mir wirklich angetan.

NOCHMAL GLAMPING?

Was den 2-wöchigen Sommerurlaub im Zelt angeht bin ich mir nicht ganz so sicher. Zelten – jederzeit, 2 Wochen im Hochsommer – eher vielleicht.

Es war so unglaublich heiß, dass ab 7.00 Uhr morgens nicht mehr an schlafen zu denken war. Das war wirklich nervig, allerdings wäre das mit einem Schattenplatz wahrscheinlich nicht ganz so schlimm geworden. Ein Vorteil hatte das frühe Aufstehen aber, wir haben wirklich viel vom Tag gehabt.

Wie sieht es bei euch aus, könnt ihr euch einen längeren Zelturlaub vorstellen oder ist Camping für euch ein No-Go?

4 Kommentare

  1. Hi Anja,
    jetzt habe ich mich auch mal auf deinem Blog umgesehen – wirklich toll gemacht!
    Und wie schön, dass auch in dir eine kleine Camperin steckt 🙂 Glamping geht übrigens auch in Ordnung! 🙂 Das Wichtigste ist eh das Freiheitsgefühl…
    Freue mich schon darauf, mehr von dir zu lesen!
    Liebe Grüße
    Nele

    • Anja sagt

      Hi Nele!

      Vielen Dank, da freu ich mich aber sehr! Mein Camperherz sitzt tief verankert in meiner Brust und das Zelt lebt ja auch noch … es ist also nur eine Frage der Zeit, bis es wieder los geht. Ich werde sicher darüber berichten 🙂

  2. Anna sagt

    Hi meine Liebe ,
    Ist das im diesem Saison noch aktuell????
    Wir planen einen Familien Urlaub und würden dieses Jahr gern nach Kroatien am liebsten auf eine Insel fahren.Meine Bitte an Euch falls Jemand seinen Urlaub über http://www.krk-kroatien.com/ gebucht hat und dort Urlaub gemacht hat mir seine Erfahrungen mit zu teilen.
    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.