Europa
Schreibe einen Kommentar

10 MUST SEES AUF MADEIRA

 

#10
DER FLUGHAFEN

Kaum zu glauben aber wahr, das 1. Highlight erwartet einen schon gleich bei der Ankunft auf Madeira. Der Flughafen gehört mit zu den spektakulärsten der Welt. Alleine der Anflug ist schon eine Reise wert.

20160605_090809

Ebenso spektakulär ist der Blick aus dem Terminal. Überall wo man hinsieht nur das weite, blaue Meer. Urlaubsflair von Anfang an. Auch die landestypischen  Fliesen empfangen einen direkt mit ihrem portugiesischen Charme. Bonito!

20160605_095736

20160605_092331

#9
DIE SEILBAHN NACH MONTE

IMG_2762

Meine Nummer 9 ist die Fahrt mit der Seilbahn über Funchal, rauf in das Villenviertel Monte. Wir hatten leider etwas Pech mit der Sicht, aber auch ohne klaren Himmel war es eine tolle Fahrt. Der Ausblick ist traumhaft und es ist wirklich ein Erlebnis. Nicht ganz billig, aber definitiv das Geld wert. Allerdings empfehle ich hier schwindelfrei zu sein, die Höhe ist nicht ganz ohne. Macht aber richtig Spaß!

#8
DER BOTANISCHER GARTEN

20160606_145851

Mit der Seilbahn oben angekommen, ist man auch gleich am botanischen Garten. Ein Muss in Funchal. Super schön angelegt, tolle Ausblicke und auch trotz leichtem Regen und Nebel eine besondere Antmosphäre. Ein bisschen wie im Märchen!

#7
DIE KORBSCHLITTEN

IMG_2802

Das bekannteste Highlight Madeiras ist bestimmt die traditionelle Korbschlittenfahrt. Macht Spaß, ist aber auch leichte Touristenabzocke. Für eine 10 minütige und sagen wir mal gemütliche Fahrt, liegt der Kostenpunkt bei 30 Euro für 2 Personen plus Bus- oder Taxifahrt zurück ins Zentrum. Wer noch eines der unterwegs aufgenommenen Fotos haben will, muss noch einmal 10 Euro locker machen. Die armen „Gondoliere“ müssen bei der Talfahrt wirklich schufften, ein echter Knochenjob. Kann man machen, muss man aber nicht unbedingt.

#6
DIE MEERWASSERPOOLS VON PORTO MONIZ

insta-madeira_6

IMG_2693

Was man nicht verpassen sollte, sind die Meerwasserpools in Porto Moniz. Ein  Freibad, welches direkt in die Lavafelsen gebaut ist und durch die Wellen des Atlantiks immer wieder mit frischem, salzigem Meerwasser befüllt wird. Der Eintritt ist günstig und der Badespaß hoch. Auch Liegen und Sonnenschirme kann man sich für kleines Geld mieten.

#5
DER AUSSICHTSPUNKT BEI SANTANA (Miradouro da Quinta do Furao)

20160607_132115

Nahe der Stadt Santana befindet sich ein malerischer Aussichtspunkt. Am besten parkt ihr auf dem Parkplatz des Hotels Quinta Do Furão. Von hier aus sind es nur wenige Meter zu Fuß über einige Treppen und schon habt ihr für lau einen wunderschönen Ausblick. Wer das ganze länger und in besonders stilvoller Atmosphäre genießen möchte, dem empfehle ich das direkt am Parkplatz gelegene Restaurant. Auf der Terrasse könnt ihr bei leckerem Essen, den Blick entspannt über die einzigartige Landschaft schweifen lassen.

Nebenbei findet man hinter dem Hotel auch eines der typischen Madeira Häuschen.

20160607_133325

#4
CABO GIRAO

IMG_2641

Am Cabo Girão findet man den höchsten Skywalk Europas – 580 Meter über dem Meeresspiegel. Wer mutig ist, kann auf einer aus Glas und Eisen gebauten Plattform in die Tiefe blicken. Und auch so ist die Aussicht einfach fantastisch!

#3
PARAGLIDING

20160608_151909

Wer den Mut hat, sollte sich einen Rundflug über die Insel nicht entgehen lassen. Buchen könnt ihr das z.b. hier. Der erfahrene Pilot ist ein Aussteiger aus Deutschland und die Buchung und Absprache funktioniert unkompliziert und auch recht kurzfristig.

#2
RIBEIRO FRIO

20160607_104717

Der Weg hinauf von Funchal nach Ribeiro Frio war aufregend und voller schöner „Miradouro“ (Aussichtspunkt auf portugiesisch) aber auch gepflastert mit verdammt vielen Serpentinen!!! Der Naturpark mit seiner wunderschöner Vegetation und hohen Bergen ist also nicht ganz einfach zu erreichen. Man sollte  früh dort sein, um noch einen Parkplatz zu bekommen und nicht komplett im Touristenstrom unterzugen. Der ca. 45 minütige Wanderweg zu den Balcões ist sehr schön und nicht besonders anspruchsvoll. Dort angekommen bietet sich bei klarer Sicht ein sagenhaftes Panorama auf ein grünes, wunderschönes Tal und das Zentralgebirge Madeiras. Die Strapazen der Anreise sind es also auf jeden Fall wert! Tipps wie ihr dafür eure Reiseübelkeit in den Griff bekommt, findet ihr übrigens hier.

#1
NATURPARK RABACAL

insta-madeira__10

insta-madeira_2

Meine unangefochtene Nummer 1 ist der Naturpark Rabacal mit der Levada der 25 Quellen und dem Risco-Wasserfall. Auch hier gilt: früh da sein lohnt sich! Vom großen Parkplatz aus fährt so ca. alle 20 Minuten ein Kleinbus für kleines Geld runter zum Beginn des eigentlichen Wanderweges. So spart man sich wirklich ein gutes Stück Lauferei und die Wanderung von dort aus ist mit gut 3-4 Stunden immer noch ausreichend. Außerdem bekamen wir gute Tipps vom einheimischen Fahrer. Die geführten Touristengruppen gehen zuerst zum Risco Wasserfall, daher empfahl er uns, zuerst zu den weiter entfernten 25 Quellen zu wandern. Die Landschaft auf dem Weg dorthin ist unbeschreiblich schön. Es war tatsächlich noch recht leer, als wir ankamen und man konnte die malerische Lagune fast ungestört genießen. Im Anschluss ging es zum rauschenden Risco-Wasserfall. Man kann gar nicht so viele Fotos schießen, wie sich einem dort Motive bieten. Das muss man mit eigenen Augen sehen.

 

HOTEL-TIPP

Sucht ihr noch nach einem guten Hotel auf Madeira? Ich kann euch das Four Views Monumental sehr empfehlen. Nette Menschen, schöne Zimmer, gute Lage, kostenfreies Parken in der Tiefgarage und ein leckeres Frühstück. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top.

 

FISCHRESTAURANT:

Wer es sich mal richtig gut gehen lassen und nach Herzenslust Meeresfrüchte genießen möchte, dem empfehle ich das Restaurant marisqueira o barqueiro! Mega lecker!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.